Das Gedächtnis der Frauen Graubündens

Das Frauenkulturarchiv Graubünden ist eine private und gemeinnützige Stiftung und wurde 1997 von Silvia Hofmann und Silke Margherita Redolfi gegründet.

 

Aufgabe

Wir sammeln Dokumente und Materialien von und über Frauen in Graubünden und mache sie der Öffentlichkeit zugänglich. Wir führen ein Archiv und eine Bibliothek, bieten Veranstaltungen an und machen wissenschaftliche Projekte zur Frauengeschichte in Graubünden.

 

Dienstleistung

Im Frauenkulturarchiv können Sie zur Geschichte der Frauen recherchieren. Wir helfen Ihnen gerne. Sie finden bei uns Informationen über bekannte und unbekannte Frauen in Graubünden.

 

 

Standort

Unsere Büros mit Arbeitsplätzen und Veranstaltungssaal befindet sich an der Goldgasse 10 in Chur. Als Zweitstandort haben wir in Thusis an der Spitalgasse 1 ein Archiv und Anlasslokal.

 

Finanzierung

Das Frauenkulturarchiv bekommt einen Betriebsbeitrag des Kantons Graubünden (Leistungsvereinbarung), einen Jahresbeitrag der Graubündner Kantonalbank und der Gemeinde Vaz/Obervaz. Darüber hinaus dürfen wir auf die Beiträge von Mitgliedern und GönnerInnen zählen.

 

Wer sind wir?

In unserem Team arbeiten immer fünf bis sechs Personen mit. Lernen Sie uns kennen.