Die Stiftung Frauenkulturarchiv Graubünden sammelt seit 1997 Dokumente von und über Frauen in Graubünden.

Wir haben einen Leistungsauftrag des Kantons Graubünden seit 2014.



Neue Biografiekurse 2021/22

Auf das eigene Leben zurückblicken weckt Ressourcen
Auf das eigene Leben zurückblicken weckt Ressourcen

Auf das eigene Leben, die Familie oder die Geschichte einer Organisation zurückblicken? Unser Biografiekurs "Was überliefere ich meinen EnkelInnen?" leitet Sie Schritt für Schritt zum fertigen Werk.

Der Klassiker


Der online Biografiekurs

Wegen der Coronabeschränkungen haben wir auch einen online Kurs ausgearbeitet. Sie werden via e-mail betreut und können arbeiten, wann es Ihnen passt. Die Betreuung ist individuell. Wer sich selber motivieren kann, ist hier goldrichtig und profitiert von einem Intensivkurs.



Graubünden ist Fraubünden

Wir haben das Verzeichnis unserer Bestände online gestellt


Frauenbiografien aus Graubünden finden Sie hier


Strassen nach Frauen benennen

Grossrat Thomas Bigliel (FDP) und MitunterzeichnerInnen wollen mehr Strassen und Plätze in Graubünden nach Frauen benennen und beuftragen am 9.12.2020 die Bündner Regierung, Massnahmen zu ergreifen. Bravo! Diese verweist auf unser Lexikon Bündnerinnen.ch und unsere grosse Dokumentation über Bündner Frauen.

Lesen Sie die Antwort der Regierung vom 1. März 2021

Antwort der Regierung

Link zu unserem Lexikon: Bündnerinnen.ch.

Medienberichte dazu

Das Frauenkulturarchiv soll es richten: Südostschweiz online


Zum Frauenstimmrecht 1971

Bündnerinnen in der Politik. Unsere Artikelserie in der "Hortensia" 7.2.21


Interview zum 8. März 2021 über Frauenbiografien im Regionaljournal GR

Von Stefanie Hablützel mit Silke Margherita Redolfi, hier nachhören


Neues Poster zu den Frauenrechten in der Schweiz

Herausgegeben von der Eidgenössischen Kommission für Frauenfragen. Hier bestellen


Schenken Sie uns was

Wir sammeln Archivgut zur Frauen- und Geschlechtergeschichte und dokumentieren damit auch die Alltagsgeschichte Graubündens. Unser Archiv umfasst zahlreiche Schriftzeugnisse, Fotos, Bilder, Objekte des Alltags, Kunst sowie Tondokumente von Frauen und Frauenorganisationen.

Wir sind bestrebt, möglichst viele Unterlagen zur Alltagsgeschichte bereit zu stellen und sammeln deshalb in den Bereichen privates Leben, Familie, Beruf, Politik, Kultur, Gesundheit, Bildungsinstitutionen, Vereine und Verbände, Firmen oder Stiftungen. Gerne nehmen wir z. B. Briefe, Tagebücher, Rechnungsbücher, Vereinsarchive, Werkarchive, Firmenarchive, private Unterlagen, Fotos, Familienarchive etc. in unser Archiv auf.


Archivpraktikum


Wir vergeben im 2021 leider keine Praktikumstelle im Archiv. Sie ordnen einen historischen Bestand (Nachlass, Organisationsarchiv) unter Anleitung selbstständig, führen Recherchen durch und erhalten Einblick in die Bestandserhaltung und Konservierung. Der Einsatz dauert zwei Monate (Arbeitstage: Montag, 10-14 und Freitag, 

14.-18.00 Uhr). Das Praktikum wird mit einem kleinen Honorar entschädigt. Bevorzugt werden HistorikerInnen sowie Wissenschaftlerinnen anderer Fakultäten.


Frauenkulturarchiv Graubünden, Goldgasse 10, 7000 Chur

081 250 04 60 // frauenkulturarchiv @ bluewin.ch

Dr. phil. Silke Margherita Redolfi, Leiterin

Öffnungszeiten

Montag von 10 bis 14.00 Uhr durchgehend.

Freitag von 14. bis 18.00 Uhr.


Wir haben seit 2014 eine Leistungsvereinbarung mit dem Kanton Graubünden.


Titelbild:icsilviu, pixabay