Neuer Biografiekurs: Was überliefere ich meinen Enkelinnen?

Wegen der aktuellen Corona-Schutzmassnahmen können wir unsere Biografiekurse momentan leider nicht in der üblichen Form anbieten. Sie können sich nun aber auf etwas Neues freuen: Wir haben ein alternatives Konzept ausgearbeitet, das auf Fernkursbasis funktioniert aber auch Treffen mit anderen Kursteilnehmerinnen in einem kleineren Rahmen vorsieht. Gerne hoffen wir, dass auch dieses Angebot Ihr Interesse findet.

Ihr Frauenkulturarchiv Graubünden

Bei Fragen erreichen Sie die Kursleiterin Dr. phil. Silke Margherita Redolfi hier

Und so funktioniert es

Was und wie?

1. Der Fernkurs beginnt

Sie arbeiten daheim anhand einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie von der Idee zum ersten Text gelangen. Dieser Kontakt erfolgt online. Bereits zu diesem Zeitpunkt können Sie ein Gespräch mit der Kursleiterin buchen. 

 

2. Sie treffen andere Teilnehmende

Dann folgt ein Arbeitstreffen mit drei anderen TeilnehmerInnen in unserem Kurslokal in Thusis. Dieses ist gross genug, damit die Abstände eingehalten werden können. Am Kurstag besprechen wir Ihre Fragen. Sie erhalten ein Kursmanuskript und können sich mit anderen Teilnehmenden austauschen.

3. Fast geschafft!

Sie arbeiten zuhause weiter und stellen Ihr fertiges Manuskript der Kursleitung zu. Sie erhalten weitere Anregungen und Tipps für ein gutes Gelingen. 

Die Bedingungen

Sich anmelden

Sie können jederzeit einsteigen. Die Termine für die ersten Kursschritte bestimmen Sie. Die Kursleitung lädt Sie nach Absolvierung der ersten Kursschritte zum Arbeitstreffen nach Thusis ein. 

Und dann?

Nach der Begleichung des Kursbetrags erhalten Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung via Mail oder per Post. Die Antworten auf Fragen sowie Feedbacks auf Ihre Aufgaben erfolgen ebenfalls per Mail oder schriftlich auf dem Briefweg.

Was es kostet

Die Gebühren betragen Fr. 320.-- resp. 270.-- für Mitglieder des Frauenkulturarchivs Graubünden. Darin inbegriffen ist die Betreuung, ein Treffen mit der Kursleiterin (falls erwünscht) sowie das Kursmanuskript am Arbeitstreffen und eine kleine Verpflegung vor Ort.